Der Warenkorb ist leer!
Warenkorb ansehen Zur Kasse
Zwischensumme: €0,00

Haustür einbauen

SCHRITT 1 | SCHRITT 2 | SCHRITT 3 | SCHRITT 4 | SCHRITT 5 | WERKZEUG + MATERIAL | FINGERSCANNER + ELEKTRISCHER TÜRÖFFNER

Schritt 1 – Alte Haustür ausbauen

Schritt 1 – Alte Haustür ausbauen

Wenn Sie sich für eine neue Haustür entscheiden, müssen Sie zunächst die alte Haustür ausbauen. Hängen Sie dazu das alte Türblatt aus und entfernen Sie eventuelle Glaselemente. Handelt es sich um einen Neubau? Dann beginnen Sie bei Schritt Nummer zwei.

Sägen Sie dann mit einer Säbelsäge den Rahmen an mehreren Stellen an. Anschließend entfernen Sie den alten Rahmen – gehen Sie dabei besonders vorsichtig vor, um nicht den Putz zu beschädigen. Sollte der alte Rahmen mit Maueranker befestigt sein, trennen Sie diese mit einem Winkelschleifer ab. Tragen Sie Schutzkleidung, Arbeitshandschuhe und eine Schutzbrille!

Schritt 2 – Einpassen des neuen Türrahmens

Schritt 2 – Einpassen des neuen Türrahmens

Nehmen Sie das Türblatt vor dem Einbau aus dem neuen Rahmen – am besten zu zweit oder dritt. Nun passen Sie den Türrahmen ein – entweder direkt in Position des alten Rahmens oder mittig in die Laibung. Überprüfen Sie die Ausrichtung an allen Seiten mit einer Wasserwaage. Fixieren Sie dann den Rahmen, indem Sie Holzkeile zwischen Mauer und Rahmen schieben. Zwischen Türblatt und Fußboden sollte ca. 1 cm Platz sein, damit die Tür frei schwingen kann und sich keine Steine darunter verkeilen können, die den Boden beschädigen würden. Zum Ermitteln der Höhe helfen Ihnen diese Zeichnungen:

Verbreiterung Altbausituation
Verbreiterung Neubausituation
Schritt 3 – Türrahmen verschrauben

Schritt 3 – Türrahmen verschrauben

Die Bohrungen für die Verschraubung ist bei unseren Türen standardmäßig schon ausgeführt – um diese zu erkennen, entfernen Sie die Dichtung im Rahmen durch einfaches Herausziehen. Als Schrauben werden 7,5-mm-Montageschrauben verwendet. Verschrauben Sie den Rahmen durch alle sichtbaren Bohrungen ins Mauerwerk.

Schritt 4 – Laibungsfuge ausschäumen

Schritt 4 – Laibungsfuge ausschäumen

Schäumen Sie den Spalt zwischen Rahmen und Mauer anschließend mit Dämm- und Montageschaum aus. Ist dieser ausgehärtet, schneiden Sie überstehendes Material mit einem Cuttermesser ab und verkleiden den Rand.

Schritt 5 – Fugen verschließen und Tür einhängen

Schritt 5 – Fugen verschließen und Tür einhängen

Nun verfugen Sie noch den Spalt von Rahmen zur Mauer. Hier haben Sie die Wahl zwischen Acryl aus der Kartusche oder auch Abdeckleisten, die sich bei größeren Fugen anbieten.

Zu guter Letzt hängen Sie das Türblatt ein – wieder am besten mit einem Helfer. Eine Nachregulierung der Türfunktion erfolgt an den Bändern oder Schließleisten. Diese haben verschiedene Stellschrauben und erlauben eine Einstellung der Tür. Die Anleitung zum Einstellen finden sie auf unserer Wartungsanleitung.

7_Haustuere_einbauen_einstellen

Werkzeugliste

  • Meterstab
  • Hammer
  • Säbelsäge
  • Winkelschleifer
  • Holzkeile
  • Wasserwaage
  • Akkuschrauber
  • Schlagbohrmaschine
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille
  • Kartuschenspritze

Materialliste

  • Montageschaum
  • Acryl- Dichtmasse
  • Eventuell Deckleisten
3_Elektrischer_Tueroeffner

Inbetriebnahme Fingerscanner

Der Fingerscanner ermöglicht komfortablen Zutritt durch biometrische Fingererkennung. Das System ist durch eine besonders verständliche Konfiguration, Inbetriebnahme und Bedienung gekennzeichnet. ZUR ANLEITUNG. 

Inbetriebnahme Automatikschloss

Als komfortabler Weg, um kontrollierten Zugang zu Gebäuden möglich zu machen. Haben Sie eine Türsprechanlage? Dann kann das Automatikschloss in Verbindung mit einem Motor und Kabelübergang sofort angeschlossen werden. ZUR ANLEITUNG.